Hotchpotch

Tattoo Talk – die Kunst am Mensch

Tätowierungen, eine Kunst die immer populärer wird. Die Zeit in der die bunten Bilder auf der Haut verpönt waren, ist schon lange vorbei. Oder?
Ich selbst habe mich das erste Mal mit 16 Jahren tätowieren lassen. Sechs Jahre ist das nun her. Mittlerweile sind es insgesamt sechs Tätowierungen auf meinem Körper. Nein, ich bereue keins davon. Natürlich gibt es Unterschiede, denn verschiedene Tätowierer haben auch unterschiedliche Arten. Doch ich habe meinen Tätowierer nun gefunden und seinem Stil bleibe ich treu!

Doch nicht jedem gefällt es. Das muss einem klar sein, wenn man die Kunst auf der Haut ein Leben lang mit sich herum tragen möchte. Es gibt die Alt-Eingesessen, die, die dich immer wieder fragen, wie du dir und deinem Körper nur so etwas antun kannst. Dann habe ich schon Bekanntschaften mit den Leuten gemacht, die es einfach nicht mögen. Oder auch die, die immer etwas dran auszusetzen haben, obwohl sie selbst bemalt sind. Über all diese Personen lächle ich einfach. Denn das Wichtigste ist doch, dass ihr euch wohl fühlt!

 

Wie sieht es eigentlich mit Tätowierungen im Beruf aus?

Also da kann ich eine klare Antwort geben. Die meisten Arbeitgeber akzeptieren es. Ich selbst arbeite in einer Bibliothek an einer Schule (was gibt es Klischeehafteres als das es hier nicht erwünscht ist) 😀 Zudem sind meine Tätowierungen wirklich sichtbar. Denn den Unterarm hat man nicht immer verdeckt. Jedoch ist es absolut kein Problem. Niemand macht seine Arbeit weniger gut, nur weil er Tätowierungen hat! Selbst meine großen Brüder, die beide Beamte im Feuerwehrdienst sind, haben keine Probleme mit ihren Tattoos. Ich muss sagen, dass ich wirklich froh bin, dass Deutschland wirklich viel Akzeptanz zeigt! 🙂

Falls ihr euch nicht sicher seid, ob euer Vorgesetzter Tattoos in Ordnung findet, dann sprecht doch einfach mit ihm. Ein konfliktfreies Gespräch ist immer besser, als im Nachhinein Ärger zu haben!

Der Hype

Viele Leute lachen über den Trend, das viele einfach das gleiche Tattoo haben. Feder, Schwalben, das Unendlichkeitszeichen. Mittlerweile sind es die Mandalas. Doch wie ich immer wieder gerne sage: Leute lassen sich gerne einfach auch nur Motive tätowieren die sie selbst schön finden. Und wenn viele Leute eine Schwalbe haben, was ist dabei. Menschen kaufen sich auch die selbe Tupperware, weil es ihnen einfach gefällt. Wenn du einen guten Tätowierer hast, ist jedes Motiv einzigartig. Meiner sieht sich meine Vorlage und meinen Wunsch an und zeichnet vor Ort ein neues Motiv was komplett seinem Stil und meinen Wünschen entspricht. Der Tätowierer sollte sich einfach für euch Zeit nehmen!

Schmerzen?

Das große Thema um Tattoos. Jeder Mensch empfindet es anders. Ich kann von mir nur sagen, dass es mir nicht wirklich schmerzt (Unterarm, Oberarm und Schulter jedenfalls nicht). Es kommt auf die Stelle an. Und definitiv darauf, wie lange tätowiert wird. Nach 3 Stunden sind selbst bei mir die Nerven ausgereizt und ich habe das Gefühl, dass der Tätowierer immer auf der selben Stelle die Nadel bewegt. Alles schwer zu beschreiben. Wer tätowiert ist, der weiß wie es sich anfühlt und der Rest? – Dafür ist wohl ein Tattoo nötig 😛

Alternativen

Vielleicht findet ihr ja Tattoos toll, wollt aber selbst keins, was ein Leben lang auf eurer Haut bleibt? Dann versucht doch mal Henna oder temporäre Tattoos. Mittlerweile gibt es sogar Seiten wie zum Beispiel  inkbox  . Dort könnt ihr euch verschiedene Motive aussuchen oder auch einfach selbst freihändig eins aufmalen. Diese „Tattoos“ halten bis zu drei Wochen! 🙂

Henna Bemalung

 

Doch jetzt zu euch! Was haltet ihr von Tätowierungen? Habt ihr vielleicht selbst welche? Wenn ja, schreibt mir doch mal in die Kommentare was euren Körper ziert.

Anna

 

You Might Also Like

7 Comments

  • Reply
    Alena - LOOKSLIKEPERFECT Blog
    18. November 2017 at 11:08

    du hast recht, Tättowierungen sind heute doch eher eine Art Schmuck und ich finde jeder sollte selbst entscheiden, ob er eins möchte oder nicht. Ich habe selbst eins und bekomme in 10 Tagen mein zweites und ich freue mich schon riesig drauf! Schwierig finde ich immer, dass es Leute gibt, die so komplett dagegen sind, weil das ja etwas fürs Leben ist! Aber ich glaube wenn man sich ein Tattoo stechen lässt, dann weil man es eben gerne möchte und ich bin mir sicher, dass mir im Alter das ein oder andere nicht mehr zusagt, aber dann bin ich ja bereits mein ganzes Leben damit rumgelaufen und habe mich womöglich einfach dran gewöhnt. Ich finde manche Menschen sehen das einfach viel zu ernst…
    So ein temporäres Tattoo ist natürlich super wenn man sich nicht sicher ist!

    Deine Tattoos sind sehr schön!

    Liebst,
    Alena
    lookslikeperfect.net

    • Reply
      Anna
      20. November 2017 at 9:04

      Du sprichst mir aus der Seele! Und wenn einen das Tattoo in 20 oder 30 Jahren stört, finde ich, ist es doch trotzdem eine schöne Erinnerung an eine Zeit!
      Ich wünsche dir ganz viel Spaß beim zweiten Tattoo! Vielleicht bekommt man es ja auf deinem Blog mal zu sehen! 🙂

  • Reply
    Jimena
    18. November 2017 at 17:14

    Tattoos sind wirklich ganz toll, ich habe selbst zwei Stück 🙂

    Liebe Grüße
    Jimena von littlethingcalledlove.de

  • Reply
    Swetlana
    19. November 2017 at 18:57

    Ich finde Tattoos sind echt wundervoll, auch wenn ich keines besitze. So schaue ich gern bei meiner Freundin die schon richtig viele hat und was ich auch so interessant finde, dass sie immer eine besondere Bedeutung haben und eine Geschichte erzählen. Mein Opa ist zum Beispiel auch tätowiert, die Armee Zeit hat ihn nämlich sehr geprägt, in der alten Sowjetunion. Es ist auch super, dass es endlich eine Toleranz auch für Tattoos herrscht.
    Deine Tattoos sind übrigens auch richtig hübsch. ♥

    Liebe Grüße.

    • Reply
      Anna
      20. November 2017 at 9:03

      Wow, das ist ja auch eine interessante Geschichte zu deinem Opa! Das finde ich wirklich echt toll! 🙂

  • Reply
    Sarah
    20. November 2017 at 0:12

    Liebe Anna,

    ich habe auch 2 Tattoos. Eins auf dem Rücken und eins an der Rippe. Ich muss sagen – auch wenn ich das auf dem Rücken nach wie vor schön finde, hat’s mich im weißen Kleid bei der Hochzeit echt gestört. Und überhaupt.. jetzt hätte ich mir keins mehr stechen lassen. Vor 10 Jahren hab ich das anders gesehen 🙂

    Allerdings finde ich an anderen die kleinen Bildchen unter der Haut immer seeehr schön anzusehen. Deine sind ganz traumhaft und toll gestochen <3

    Liebste Grüße,

    Sarah
    http://www.vintage-diary.com

  • Reply
    Tina
    21. November 2017 at 11:54

    Ein toller Post und schön dass du auch mit so vielen Vorurteilen aufräumst 😉
    Ich finde auch – jeder sollte das tun was ihm gefällt 🙂
    Ich selbst habe 2 kleinere Tattoos am Fuß und bin mit ihnen super zufrieden – wobei es echt schmerzhaft war (die Innenseite am Fuß soll wohl zu den schlimmsten Stellen zählen weil die Haut dort so dünn ist meinte mein Tätowierer 😉 )

    Wunderbare Bilder !! ♥

    xxx
    Tina

    https://styleappetite.com

Leave a Reply