What I eat in a day #3 – Sommer?

 Da der Sommer langsam näher kommt achte ich wieder mehr darauf meine Kalorien zu tracken, mich gesund zu ernähren und dies so gut wie möglich in meinen Alltag zu integrieren, deshalb gibt es heute wieder ein Essens-Tagebuch für Euch. Wie ich bereits erwähnte habe, liebe ich dieses Format einfach.

What I eat in a day – Fit für den Sommer

 Pre-Breakfast

Es gab einen Kaffee mit sehr viel Milch und etwas Süßstoff. Dazu wollte ich eigentlich einen Corny Free Joguhrt Müsliriegel essen, aber habe ihn doch erst am Nachmittag gegessen.

Breakfast – Smoothie Bowl

Ich hatte etwas Lust auf abwechslung, daher entschied ich mich für eine farbenfrohe Smoothiebowl.

Zutaten: 1 Banane – 150g Himbeeren, gefroren – ca. 150ml Milch – 1 TL Agavendicksaft – 1-2 EL Haferflocken

Alle Zutaten in einen Mixer/Smoothiemaker geben und pürieren. Die Himbeeren sollten noch sehr gefroren sein, damit es eine cremige Konsistenz ergibt. Deshalb würde ich auch erst mal ein bisschen weniger Milch hinzugeben und dann ggf. noch etwas nachzugeben 🙂

Ich habe mich hier als Topping für Blaubeeren, Chiasamen, Kokosflocken und gehackten Mandeln entschieden.

Easy Lunch

Da ich auf der Arbeit nicht viel Zeit habe, habe ich mir nur zwei Scheiben Volkorntoast mit Senf und vegetarischem Schinkenspicker mit Petersilie vorbereitet. Dazu gab es noch ungefähr 200g Cherrytomaten.

 Snacktime

Da ich am Nachmittag beim Sport war, gab es danach für mich einen Smoothie von Rewe, mit Ananas, Spinat und Apfel. Der ist leicht säuerlich, aber extrem lecker!

 Dinner – Reis mit Zucchinisoße, Veggie Schnitzel und Gurken-Feta-Salat

Da meine richtige Hauptmahlzeit noch fehlte gab es eine große Portion. Ich habe Volkornreis nach Packungsanweisung gekocht, in der Zwischenzeit habe ich eine halbe Zwiebel und eine Knoblauchzehe in etwas Öl angebraten. Danach habe ich eine grob klein geschnittene Zucchini hinzugegeben und das Ganze noch einmal etwas anbraten lassen und mit Salz und Pfeffer gewürzt. Nun wird etwas Wasser hinzugegeben. Ich habe gerade so viel drüber gegeben das die Zucchinis bedeckt waren, am besten lieber etwas zu wenig da man am Ende eine cremige Soße haben möchte. Hier mit etwas Gemüsebrühe würzen. Dies lässt man nun für ca. 15 Minuten köcheln bis die Zucchinis schön weich sind. Den Topf nun von der Platte holen und mit einem Pürierstab pürieren. Um der Soße den letzten Schliff zu verpassen gebe ich immer ein wenig Soja Cuisine Light rein. Man kann natürlich auch normale Sahne benutzen, die vertrage ich aber nicht so.

Dazu habe ich noch eine Gurke und etwas Feta mit Essig, Öl, Salz, Pfeffer und dem JustSpices Kräuterquark Gewürz zu einem Salat verarbeitet, sowie ein vegetarisches Schnitzel. Das lag noch im Kühlschrank und musste verarbeitet werden 🙂

Was gab es bzw. wird es heute bei Euch geben?

 Lara

 

Du magst vielleicht auch

7 Kommentare

  1. Hallo Lara,
    wow, das sind ja mal wieder leckere Sachen, die du da zubereitet und gegessen hast! 🙂 Der Smoothie hat es mir angetan, den werde ich mir auf jeden Fall merken. Dein Abendessen hat mich auch total inspiriert und übrigens auch dein Quick-Lunch. Ich habe bei der Arbeit auch nicht so viel Zeit zum Essen und sollte mir auch so etwas Gesundes von zu Hause mitnehmen. 🙂
    Vielen Dank für die Inspiration! 😀
    LG Jo

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.